Karriere

hunters-race-MYbhN8KaaEc-unsplash
Das PRISCA lab an der Universität Neapel Federico II sucht aktuell mehrere Postdocs und wissenschaftliche Mitarbeiter für den Bereich der Mensch-Roboter-Interaktion.

Die Bewerber:innen sollten über einen Master- oder PhD-Abschluss in Künstlicher Intelligenz, Kognitionswissenschaften, Psychologie oder anderen relevanten Disziplinen verfügen. Des Weiteren wird von den Kandidaten erwartet, dass sie über Forschungsexpertise in den Bereichen der Mensch-Roboter-Interaktion und der sozialen Robotik verfügen. Von Vorteil sind Kenntnisse und erste praktische Erfahrungen mit ROS, C/C++ und Python.

Entsprechend der Präferenzen und Eignung werden die Kandidaten einem der folgenden Projekte zugeteilt: CHIST-ERA zu Explainable Machine Learning-based Artificial Intelligence – COHERENT „COllaborative HiErarchical Robotic ExplaNaTions“ Projekt, italienisches PON I&C 2014-2020 MISE BRILLO „Bartending Robot for Interactive Long-Lasting Operations“-Projekt oder ClassMate-Roboter-Projekt für die Entwicklung von Robotikanwendungen im Bildungsbereich.

Die Auswahl der passenden Kandidaten erfolgt anhand des Lebenslaufs und eines Skype-Interviews.

Für weitere Informationen und zur Bewerbung kontaktieren Sie bitte Prof. Silvia Rossi (silrossi@unina.it).
Das Institut für Computational Perception der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz hat aktuell zwei PhD-Student:innen-Stellen zu vergeben. Das Institut sucht zwei hochmotivierte Studierende, die sich den jungen Teams der ‚Multimedia Mining and Search‘- sowie der ‚Human-centered AI‘-Gruppe anschließen.

  • Position 1: Job Recommender Systems (mit Fokus auf Bias und Fairness der inhaltsbasierten RS), für 24 Monate, beginnend im November 2021
  • Position 2: Music Recommender Systems (mit Fokus auf auf Kontextbewusstsein, ganzheitliche Nutzermodellierung und Erklärbarkeit), für 36 Monate, beginnend im Oktober 2021
Wenn Sie interessiert sind und Erfahrung mit Recommender Systems, Natural Language Processing, Machine Learning, User Modeling, Web Mining und/oder Data Analytics haben, melden Sie sich bitte bei Univ.-Prof. D.I. Mag. Dr. Markus Schedl (markus.schedl@jku.at) und legen folgende Dokumente bei:
  • Lebenslauf
  • Publikationsliste (falls Sie bereits wissenschaftliche Veröffentlichungen besitzen)
  • Zertifikate (einschließlich englischer Übersetzungen)
  • Statement zu Ihrer wissenschaftlichen Expertise und Ihren Interessen in Bezug auf die Projektthemen
Beschreibung:
Im Rahmen dieser PhD-Stelle soll untersucht werden, wie sich Fehler in allgegenwärtigen Hochfrequenzsignalen (wie Wi-Fi, Signale von Mobiletelefonen, etc.) nutzen lassen, um mehr über die Umgebung, die Personendynamiken und die Objekte zwischen Sender- und Empfängergerät herauszufinden. Hochfrequenzsignale (HF) können aufgrund von Gegenständen oder Personen zwischen Sender und Empfänger gedämpft und beeinträchtigt werden. Ziel ist es, solche Effekte auf die Signaleigenschaften zu modellieren, um fähig zu sein, die Anzahl an Personen in einem Raum abzuschätzen, die Innenräume zu kartieren, die Dicke von Wänden abzuschätzen, usw.

Details:
Das Institut für Informationswissenschaft und Sprachtechnologie der Universität Hildesheim sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen wissenschaftlichen Mitarbeiter/eine wissenschaftliche Mitarbeiterin (m/w/d).

Aufgaben:
  • Mitarbeit im Projekt ExpResVip zum visuellen Information Retrieval mit folgenden Schwerpunkten:
    • Entwicklung und Gestaltung Graphischer Benutzerschnittstellen (GUIs)
    • formative Systemevaluierung
Voraussetzungen:
  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Informationswissenschaft oder ähnlichen Gebieten
  • Bereitschaft, in interdisziplinären Teams zu arbeiten und zu forschen
  • Kenntnisse in folgenden Gebieten:
    • Mensch-Maschine-Interaktion und User Experience
    • Entwicklung von GUIs und Web-Applikationen
    • Erfahrung mit Entwicklungswerkzeugen
Mehr Informationen unter: https://www.uni-hildesheim.de/stellenmarkt/stellenanzeige/2021-119-wissenschaftliche-mitarbeiterin-wissenschaftlicher-mitarbeiter-m-w-d-tv-l-e-13-100/

Bewerbungsschluss: 03. August 2021.
Beschreibung:
Im Rahmen dieser PhD-Stelle sollen räumliche und zeitliche Muster des Fehlens von Daten (Missingness) in Umfragen, Verwaltungs- und Crowdsourcing-Daten, bei denen es plausibel ist, dass die Bereitschaft zu antworten mit den nicht erfassten Werten in Zusammenhang steht, untersucht werden. Ziel ist es, die Muster des Fehlens zu erkennen, durch die sich das Fehlen und die fehlenden Werte in Beziehung setzen lassen. Diese Muster können uns helfen, die Gesellschaft insgesamt besser zu verstehen, bessere Umfragen zu entwerfen und fehlende Werte besser vorherzusagen.

Details:

Zuletzt bearbeitet am