Uni Regensburg Mitglied im neuen Data Literacy Education Netzwerk

Der Stifterverband hat sich mit der Heinz Nixdorf Stiftung zusammengetan, um Data Literacy an Hochschulen zu etablieren und zu unterstützen. Dabei steht keine Studienrichtung besonders im Fokus, vielmehr sollen alle Studierenden und Promovierenden von den geförderten Lehrangeboten profitieren. Data Literacy wird immer mehr zu einer wissenschaftlichen Grundkompetenz und stellt eine wertvolle Erweiterung für Methodik und Datenauswertung dar.

Das mehrstufige Förderprogramm sieht neben der direkten Mitfinanzierung ausgesuchter Projekte auch die Unterstützung bei der Verbindung der verschiedenen Data-Science-Standorte im neuen Data Literacy Education Netzwerk vor. An vielen Hochschulen und Universitäten laufen Programme zur Vermittlung von Kompetenzen im Umgang mit Big Data – allerdings sind diese meist fachspezifisch oder fakultätsintern. Da es bei Data Literacy aber primär um den methodischen Umgang mit Daten und nicht um deren Inhalt geht, besteht hier eigentlich großer Kommunikationsbedarf. Aus diesem Grund ist die Vernetzung der einzelnen Projekte sehr zu begrüßen.

Ab dem Wintersemester 2019/20 begleitet das bundesweite Netzwerk mit der Unterstützung der DATEV-Stiftung Zukunft für zwei Jahre ausgewählte Hochschulen und Universitäten. Bei regelmäßigen Treffen werden Arbeits- und Themengruppen aufgebaut und Erfahrungen ausgetauscht. Auf diese Weise können die Anstrengungen, eine optimale Data Literacy Education zu konzipieren, untereinander koordiniert und standardisiert werden.

Data Literacy an der Uni Regensburg

Als einziger Vertreter aus Bayern ist die Universität Regensburg für das Data Literacy Education Netzwerk ausgewählt worden. In der Initiative „Wissen schafft² Daten“ unter der Federführung der Lehrstühle für Informationswissenschaft und Statistische Bioinformatik werden hier Projekte zur Data Literacy Education konzipiert und die Einführung eines „Daten-Latinums“ vorbereitet. In der Hochschulgruppe Regensburger Data Science Kollektiv bearbeiten Studierende inzwischen selbstständig Datenexperimente. Die Durchführung von Aufträgen aus der Wirtschaft und die Gründung studentischer Start-ups sind dabei nicht ausgeschlossen und werden begrüßt. Des weiteren stehen über „Wissen schafft² Daten“ auch Data-Science-Projekte verschiedener Lehrstühle und Fakultäten der Universität Regensburg in engem Kontakt.

Weitere Informationen zum Netzwerk gibt es beim Stifterverband: https://www.stifterverband.org/data-literacy-education.

Zuletzt bearbeitet am